PF-Tek Mycotainer - Kunststoffdosen


 1. Schrauben Sie zunächst den Deckel von der Dose ab.

 

2. Nehmen Sie anschließend vorsichtig den 3-lagigen Filter aus dem Deckel. Achten Sie besonders darauf, dass die Papierlagen zusammen und gleichmäßig übereinander bleiben.

 

3. Befüllen Sie nun die Kunststoffdose mit dem vorbereiteten Substrat (Getreide, Holz, Stroh etc.).

 

PF-Tek Kunststoffdose leer und mit sterilem Getreidesubstrat - "Ready to grow"


 

4. Anschließend nehmen Sie das Filterpapier zur Hand und legen dieses auf den Rand der befüllten Dose. Der vorgegebene Knick im Papier hilft Ihnen dabei die richtige Position auf dem Rand der Dose zu finden.

5. Schrauben Sie nun den Deckel gleichmäßig zu. Falls notwendig muss der Deckel mit Druck von oben auf das Gewinde gedrückt werden. Das ist nur notwendig, wenn der Deckel sich nicht gleichmäßig verschließen lässt. Nach dem Drücken ist der Deckel noch einmal etwas weiter zu zudrehen und sollte dann gut auf der Dose sitzen.

 

6. Jetzt kann der Behälter samt Substrat sterilisiert werden. Die Dosen bestehen aus Polypropylen und überstehen beliebig viele Kochgänge mit einer Temperatur von bis zu 140 °C.

 

7. Lassen Sie den Schnellkochtopf/Autoklaven nach dem Sterilisieren zunächst mehrere Stunden abkühlen bis dieser nur noch handwarm und nicht mehr heiß ist.

 

8. Öffnen Sie nun den Deckel Ihres Autoklaven und nehmen das Kulturgefäß heraus. Drehen Sie dabei den Deckel erneut vollständig zu. Durch den Kochvorgang dehnt sich der Kunststoff etwas aus und dabei löst sich der Deckel leicht von der Dose. Aber keine Sorge. Keime können dennoch nicht in das Gefäß eindringen !

 

9. Nachdem das Substrat vollständig abgekühlt ist, werden die Dosen über den im Deckel integrierten Injektionsstopfen mit einer Mycelspritze beimpft.