Rosenseitling - Pleurotus djamor - Flamingoseitling

Rosenseitlinge wachsen als Saprophyten an abgestorbenen Baumstämmen verschiedener Laubbaumarten. Wie die meisten Pleurotus Arten ist auch der Rosenseitling einfach zu züchten und gerade für Pilzzucht-Einsteiger eine gute Wahl.

 

Baumstämme können einfach mit Impfdübeln oder Pilzbrut beimpft werden und eignen sich zur Zucht genauso wie andere Holz- oder Strohsubstrate.  Auch die unsterile Zucht auf Strohpellets stellt eine einfache Methode zur Kultivierung dar.  


Wir empfehlen die Zucht des Rosenseitlings auf pasteurisiertem Stroh-/Holzsubstrat in Mikrofilterbeuteln oder die unsterile Zucht mit Strohpellets in Schlauchfolie.

Download
Pilzbrut - Anleitung für Strohpellets.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Kultivierung - Substrat und Zuchtmethoden

Pilzbrut
  • Körnerbrut (Roggen, Weizen, Hirse......)
  • Substratbrut (Holzchips, Sägemehl)
  • Zuschlagstoffe Gips, Vermiculit
 Indoor
  • Schlauchfolie
  • Gläser und Flaschen
  • autoklavierbare Mikrofiltertüten für sterile Substrate
Outdoor
  • Pilzbeet (abdecken mit Erde oder Rindenmulch)
  • Baumstämme
  • Strohballen
Substrat
  • gehäckseltes Stroh
  • Strohpellets für unsterile Zucht
  • Holzchips, Sägemehl (Buche, Eiche, Pappel, Weide ......)
  • Kaffeesatz

Wachstumsbedingungen

Entwicklungsstadium Temperatur in °C rel. Luftfeuchtigkeit in %

 

Keimung der Sporen / Mycelwachstum

 

24-30  95-100

 

Primordia- / Fruchtkörperbildung

 

18-25 95-100

 

Fruchtkörperreifung

 

20-30 90-95

Taxonomie

Klasse:

Agaricomycetes

Unterklasse:

Hutpilze (Agaricomycetidae)

Ordnung:

Champignonartige (Agaricales)

Familie:

Seitlingsverwandte (Pleurotaceae)

Gattung:

Seitlinge, Pleurotus

Art:

Pleurotus djamor

Unsere Angebote zum Rosenseitling - Pleurots djamor