Pioppino | Agrocybe aegerita | Südlicher Schüppling


Der Pioppino, auch häufig Samthäubchen genannt, gehört zur Familie der Träuschlingsverwandten  (Strophariaceae) und zur Ordnung der Champignonartigen (Agaricales). Er ist ein vorzüglicher Speisepilz mit einem leicht pfeffrig-nussigen Geschmack. Besonders italienische und französische Gourmetköche wissen sein extravagantes Aroma schon seit vielen Jahren zu schätzen.

 

Die Zucht des Pioppino gelingt hierzulande wunderbar auf Holz- und Strohsubstraten. Ursprünglich wurde der Agrocybe aegerita in Italien kultiviert. Dazu wurden Fruchtkörper auf frisch abgesägte Holzplatten von Pappeln und Weiden gelegt, mit Erde abgedeckt und permanent feucht gehalten. Nach 2-3 Jahren konnte das erste Mal geerntet werden.

 

Wir empfehlen die Pioppino-Zucht auf sterilem Holzsubstrat in Autoclave-Bags.


1. Kultivierung - Substrat und Zuchtmethoden


Pilzbrut
  • Körnerbrut (Roggen, Weizen, Hirse......)
  • Substratbrut (Holzchips, Sägemehl)
  • Zuschlagstoffe Gips, Vermiculit
 Indoor
  • Gläser und Flaschen
  • autoklavierbare Mikrofiltertüten für sterile Substrate
Outdoor
  • Pilzbeet (abdecken mit Rindenmulch)
  • Baumstämme
Substrat
  • sterile oder pasteurisierte Substrate
  • gehäckseltes Stroh (frisch geerntet)
  • Holzchips, Sägemehl (Buche, Eiche, Pappel, Weide ......)

2. Wachstumsbedingungen


Entwicklungsstadium Temperatur in °C rel. Luftfeuchtigkeit in %

 

Keimung der Sporen / Mycelwachstum

 

21-27  95-100

 

Primordia- / Fruchtkörperbildung

 

10-16 95-100

 

Fruchtkörperreifung

 

13-18 90-95

Unsere Angebote zum Pioppino